Über das Tragen

Die Trageschule Dresden hat die wichtigsten Aspekte des Tragens sehr schön und in aller Kürze zusammengefasst. Das mag ich hier einmal wiedergeben:

Tragen
ist liebevoller Körperkontakt und fördert die gesunde Entwicklung des Kindes.
Tragen
erleichtert Eltern ihren Alltag und schenkt Kindern Geborgenheit.
Tragen
entspricht der Natur des menschlichen Säuglings und ist eine Basis für die Befriedigung seiner körperlichen und seelischen Bedürfnisse.
Tragen
ist mehr als eine Technik. Es ist auch ein positives Zeichen für das Leben mit Kindern. 


Es gibt inzwischen eine Fülle von Informationen, wissenschaftlichen Studien, Empfehlungen und Erfahrungsberichten, die sich für und wider das Tragen aussprechen. Tragende Eltern werden immer noch ab und an schräg angeguckt, und ich erlebe in meinem Umfeld oft genug reichlich Skepsis. Ob ich das Kind nicht verwöhne, oder vom Laufen abhalte, oder ihm Schaden zufüge, wenn ich es trage, um nur einige Vorbehalte zu nennen. Auf dieser Seite möchte ich mich also mit den Aspekten des Tragens beschäftigen, Bücher vorstellen, Studien zitieren und verlinken, Informationen bereitstellen.
Meine jüngere Tochter läuft übrigens, seit sie ein knappes Jahr alt ist. Mit ihren jetzt 16 Monaten packt sie inzwischen schon ganz gut Strecke, wenn es ihr aber zuviel wird, weil wir zu schnell sind oder der Weg zu weit, dann trage ich sie. Immernoch, und immernoch sehr gern.

Ein wirklich gutes Buch zum Thema, man könnte fast sagen, ein Standardwerk, ist "ein Baby will getragen sein" von Evelin Kirkilionis. Das Buch ist im Kösel Verlag in der inzwischen 12. Auflage erschienen, und auch, wenn sich das Sortiment an verfügbaren Tragetüchern und Tragehilfen seit dem Erscheinen des Buches 1999 deutlich vergrößert und verändet hat, ist das Buch höchst informativ.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fragen? Kritik? Meinung? Ich bin gespannt auf deinen Beitrag.